Deftiges

Zwiebeln in Ringe schneiden, kräftig Salz darüber und Öl. Mit der Gabel die Fasern brechen.
Mit Salz, Pfeffer und Essig und ein paar Tropfen Balsamico-Essig abschmecken.

"... mit Musik" geht viel:
Rot- und Weißgelegter
Sülze
Backsteinkäse
Schweizerkäse

Was auch immer, in der Marinade wenden, mit den Zwiebeln bedecken und einige Zeit marinieren lassen, wobei die Marinade das Gut gerne bedecken darf.
600 g Weißkraut (Weißkohl)
50 g durchwachsener Räucherspeck
1 Apfel
1 Zwiebel
2 EL Gänseschmalz (oder Schweineschmalz)
1/4 l Apfelmost oder Weißwein
1 1/2 EL Zucker  Salz, Pfeffer, Kümmel
2 EL Weinessig

Kraut waschen, putzen, waschen, klein schneiden (Würfel, Rauten), Apfel schälen. Kerngehäuse entfernen. In Würfel schneiden
In einem Topf das Schmalz heiß werden lassen, den Speck, dann die Zwiebel anbraten. Mit dem Zucker bestreuen und unter ständigem Rühren leicht karamellisieren lassen, mit der Flüssigkeit ablöschen.
Kraut und Apfel dazu geben, mit den Gewürzen abschmecken, Deckel drauf und weich dünsten. (Aufpassen, dass es nicht anbrennt.)

Dazu: In Bratkartoffeln mit angebratene frische (nicht geräucherte) Leberwürstchen. Da kann der Räucherspeck dann auch weg gelassen werden.

2 Schweinsohren
1 Schweineschwänzchen
1 Schweinefuss (halbiert)
1 Kalbfuss (halbiert)
500 g Schweineschwarten
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel
2 Lorbeerblätter
4 Nelken
10 Pfefferkörner
2 TL Salz
1 TL schwarzer Pfeffer
3 Bouillonwürfel
5 EL Essig
1 Weißwein

1. Die gut gesäuberten Fleischzutaten in 2 l Wasser mit dem geputzten, kleingeschnittenen Suppengrün, der geschälten ganzen Zwiebel, Pfeffer, Salz, Lorbeerblättern und Bouillonwürfeln aufsetzen und auf kleiner Flamme 2 Std. köcheln lassen.

2. Brühe durch ein Sieb gießen, wieder aufsetzen und ca. 1/2 Std. einkochen. Herzhaft mit Essig und Wein abschmecken.

3. Brühe erkalten lassen und entfetten. Im Kühlschrank erstarrt der Aspik nach ca. 2 Std.

Hausgemachter Aspik ist zwar zeitraubend in der Herstellung, schmeckt aber umso besser. Er ist ideal zur Herstellung von Sülzen mit Fleisch, Wurst, Geflügel, Gemüse und Eiern. Aspik kann auf Vorrat zubereitet werden. Bei Gebrauch die benötigte Menge im Wasserbad wieder erhitzen.

Natürlich kann bei Schritt 1. schon weiteres Fleisch mit kochen. Das kann ein Eisbein (gepökelte Schweinshaxe), Kopffleisch vom Schwein sein, aber auch Abfall der beim Zuschneiden von Braten anfällt. Das Fleisch nach dem Kochen von den Knochen lösen und mit den Schwarten klein schneiden und in ein Gefäß geben. Mit der Brühe von 2. übergiessen und erkalten lassen.

Variante 1: Dazu Bratkartoffel und Kräuterremoulade.
Variante 2: Anmachen "mit Musik" und dazu gutes Bauernbrot und ein süffiges Bier.

1 Camenbert (125 g) sehr gut durch
75 g Butter
1 kleine Zwiebel
Paprika

Butter und Camenbert in kleinere Stücke schneiden warm stellen, damit beide etwas weich werden. Sie lassen sich dann besser verarbeiten.
Zwiebeln klein schneiden und dazu geben. 1 TL Paprika dazu geben und dann fängt die Arbeit an:

Mit einer Gabel alles zerdrücken, bis die Masse sämig ist. Da müssen schon die Daumen ein wenig weh tun. Auch ein paar Tropfen Schweiß darf es kosten. Er muss ja nicht gerade in den Gerupften fallen.

Salz und Pfeffer spar ich mir. Gebe aber noch oft noch ein wenig Paprika und ein paar Tropfen Sojasoße dazu, damit der Brotaufstrich eine dunklere Farbe erhält. !!! Bitte keinen Streichkäse dazu geben!!!

Schmeckt am besten auf einem frischen Bauernbrot mit Kümmel zu einem guten Schoppen Frankenwein.
600 g mageres, rohes Kasseler am Stück (ohne Knochen)
1/2 TL Rosmarin
3 EL Öl
1 große Zwiebel
¼ 1 Würfelbrühe
2 Päckchen tiefgefrorener Blätterteig
1 Eigelb
1/4 1 Rotwein (Beaujolais)
1 gehäufter TL Stärkemehl
2 EL Rosinen

Getrockneten Rosmarin zerkrümeln und das Fleisch damit einreiben. Die Zwiebel fein hacken. In einer grossen Pfanne das Öl erhitzen, Zwiebel andünsten, Kasseler einlegen und auf allen Seiten anbraten. Brühe zu schütten und das Fleisch ca. 20 Min. braten.
Den aufgetauten Blätterteig nicht zu dünn ausrollen und das Kasseler darin einwickeln. Mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen ca. 45 Min. backen.
Inzwischen den Bratensaft aus der Pfanne in einen Topf seihen, mit Brühe und Rotwein auffüllen und erhitzen. Das mit Wasser angerührte Stärkemehl einrühren und die Sauce etwas eindicken lassen. Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken und die gewaschenen Rosinen dazugeben.

Mit grünem Salat servieren.
Getränkevorschlag: Beaujolais.

Michael's Webdesign

Homepage für Sie zu umständlich, keine Zeit, keine Lust - Dann sind Sie hier richtig!

Gutes Essen in Franken

Hier stimmen Preis und Leistung

Michael's Operettenführer

Da finden Sie die schönsten Operetten und Informationen zu deren Komponisten.


... und immer dabei, der Becherträger vom Initio-Schop.
Siehe dazu http://www.ab-initio-versand.de
bechertraeger