Innereien

Die Leber wird gewaschen, gehäutet, in halbfingerdicke Stücke, wie ein Kalbsschnitzel geschnitten. Man wendet sie zuerst in Mehl, dann in gerührtem Ei und Semmelbrösel um, bäckt sie in heißem Fett dunkelgelb. Die Leber wird erst in der Pfanne gesalzen. (Zubereitungszeit 20 Minuten)
700 g Kalbsnieren
4 junge weisse Gemüsezwiebeln
3 EL Pflanzenöl
2 EL Weinessig
1/8 1 saure Sahne
Saft von 1/2 Zitrone
1 Lorbeerblatt
1 Prise Majoran
Salz und weisser Pfeffer
2 Tassen Reis (Patna, Langkorn)

Die Kalbsnieren enthäuten, das Fett ausschneiden und die Nieren klein schnetzeln.
2 Tassen Reis mit 3 Tassen Wasser und 2 TL Salz körnig kochen.
Inzwischen im heissen Öl die sehr fein gehackten Gemüsezwiebeln goldgelb dünsten, die Nieren zugeben und wenden, bis sie rundum weisslich werden. Den Essig einrühren, Lorbeerblatt zugeben, mit einer Prise Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Nieren gar sind, das Lorbeerblatt herausnehmen und die Sauce mit saurer Sahne bis zur gewünschten Menge auffüllen. Zuletzt den Saft einer halben Zitrone darüber träufeln.
Den trockenen weissen Reis in eine leicht gebutterte Ringform füllen, etwas andrücken und dann auf die vorgewärmte Platte stürzen. Die geschnetzelten Kalbsnieren mit der Sauce in den Reisrand füllen.

Sofort heiss servieren mit grünem Salat.
Getränkevorschlag: Rotwein.
Die Nieren werden gewaschen, in die Hälfte geteilt, die weißen Adern ausgeschnitten. Weitere Zubereitung wie Saure Leber.
1-2 Rinder- oder Schweineherzen (je nach Größe)
40 g Speck
2 EL Mehl
Salz
40 g Schweineschmalz
1 Zwiebel
1/2 l heißes Wasser
etwas Tomatenmark
1/4 Sellerieknolle
1 Gelbe RübeNach dem Waschen und, falls notwendig, dem Teilen der Herzen werden diese streifenförmig gespickt, gesalzen, in Mehl gewendet und in heißem Fett zusammen mit der Zwiebel, der gelben Rübe und dem Sellerie angebräunt.
Nach und nach gibt man Flüssigkeit zu und lässt das ganze ca. 1 Stunde schmoren.
Die restlichen Zutaten gibt man ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit zu und schmeckt ab.

Dazu: Selber gemachten Kartoffelbrei oder hausgemachte Nudeln.

1 kg Rinderherz
2 EL. Butter
2 EL Mehl
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/4 1 Wasser
1/8 1 Beizflüssigkeit
2 EL. saure Sahne

Beize:
1/4 1 Essig oder Rotwein
1/4 1 Wasser
1 TL Salz
1 mittelgrosse Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
2 Pfefferkörner
3 Karotten

Die Zutaten für die Beize in einem Topf aufkochen. Das geputzte und gewaschene Herz in eine Schüssel legen und mit der heissen Beize übergiessen. Die Schüssel zudecken und das Herz unter öfterem Wenden 1-2 Tage beizen.
In einem Bratentopf die Butter erhitzen und das abgetropfte Herz von allen Seiten darin anbraten. Das Mehl darüber stäuben und 1-2 Min. weiter braten. Salz, Wasser und Beizflüssigkeit sowie Pfeffer zugeben und das Gericht ca. 1 1/2 Std. schmoren.
Das Herz aus dem Topf nehmen, in Scheiben schneiden und auf eine vorgewärmte Platte legen. Die Sauce durch ein Sieb streichen, mit saurer Sahne abschmecken und getrennt zum Herz reichen.

Dazu: Spätzle oder Mehlklöße und grünem Salat.
Getränkevorschlag: Rotwein oder Bier.

Michael's Webdesign

Homepage für Sie zu umständlich, keine Zeit, keine Lust - Dann sind Sie hier richtig!

Gutes Essen in Franken

Hier stimmen Preis und Leistung

Michael's Operettenführer

Da finden Sie die schönsten Operetten und Informationen zu deren Komponisten.


... und immer dabei, der Becherträger vom Initio-Schop.
Siehe dazu http://www.ab-initio-versand.de
bechertraeger